seelze.de
NAVIGATION

Stadtpreis „Seelzer Dialog“

Der Stadtpreis "Seelzer Dialog" wird seit 2014  jährlich verliehen. Mit ihm soll beispielhaftes Engagement für das Gemeinwohl in Seelze besonders gewürdigt und bekannt gemacht werden.

Die Nominierung von Person, Initiative, Gruppe, Verein oder Unternehmen als Kandidaten erfolgt durch Vorschläge, die von allen Seelzer Bürgerinnen und Bürger eingereicht werden können. Aus den Vorschlägen wählt eine Jury die drei Preisträger  aus und in einer öffentlichen Veranstaltung werden die Preise feierlich überreicht.

Der Seelzer Stadtpreis 2020 muss aufgrund der Corona-Pandie leider ausfallen. Die Ausschreibung des Seelzer Stadtpreises 2021 beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2021 und die Verleihung des Preises ist für den September 2021 geplant.

Der „Seelzer Dialog“ besteht aus einer Miniatur der großen Skulptur vor dem Seelzer Rathaus des international bekannten Seelzer Künstlers Wolfgang Tiemann.

Für Rückfragen stehen die Ehrenamtslotsin Gabriele Hartinger-Irek unter Tel.: 05137/828-284 zur Verfügung.

Die Nominierten 2019

Die Preisträger 2019

Willi Raabe
Naturschutzberater im Stadtgebiet

Willi Raabe ist seit mehreren Jahren als Naturschutzberater der Stadt Seelze ehrenamtlich tätig. Er bringt sein umfassendes Fachwissen über Bienen, Fledermäuse, Vögel und Bäume trotz seines hohen Alters unermüdlich für den Naturschutz in Seelze und Umgebung ein.

Heinrich Bremer
Erforschung und Dokumentation der Ortsgeschichte Lathwehrens

Seit seiner Zeit als Bürgermeister von Lathwehren (Anfang der 1960er bis Februar) pflegt und erschließt Heinrich Bremer das Gemeindearchiv von Lathwehren. Von 1987 bis 1992 hat Heinrich Bremer regelmäßig Texte für die Seelzer Geschichtsblätter verfasst. Aktiv beteiligt er sich heute an Veranstaltungen zum Thema Geschichte der Landwirtschaft.

Steffen Hospodarz
Aufbau und Unterstützen des Modern Sound(s) Orchestra und Jugendblasorchester Seelze

Steffen Hospodarz hat das Modern Sounds Orchestra und das Jugendblasorchester Seelze aufgebaut und zu seiner heutigen Bedeutung geführt.

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2014 bis 2018

2018

Die MuSe-Macher Robert Leschik + Kryszof Slaby
Seit dem Jahr 2000 planen und organisieren Robert Leschik und Kryszof Slaby das Musikfestival Seelze - kurz MuSe für einige Wochen im Jahr. Mit hohem persönlichem Einsatz und finanziellen Risiko sorgen die beiden ehrenamtlich für besondere Konzerte in Seelze. Diese gelten als ein Leckerbissen unter Musikfans in Niedersachsen.

Dr. Heinrich Flebbe
„Heiner“ Flebbe ist ein Mensch, der sich in und außerhalb Velbers engagiert. Zu seinen zahlreichen ehrenamtlichen Aufgaben gehörte 18 Jahre lang die des Ortsbrandmeisters. Heute ist besonders sein Mittun im Arbeitskreis der velberschen Vereine wichtig. Er gehört quasi zu Velber und ohne seine Mithilfe wäre so manches im Ort und bei den Veranstaltungen nicht möglich.

Kulturinitiative Seelze e.V.
Seit 24 Jahren organisiert und finanziert die Kulturinitiative Seelze (KiS) ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die Seelzer Bürger*innen. 7 Menschen sorgen mit viel Einfallsreichtum, Ausdauer und Energie für kulturelle Vielfalt in Seelze. Auch in neuen Formaten zeigt sich der Anspruch, professionelle Künstler*innen mit einem offenen Publikum zusammen zu bringen.

 

2017

Hans-Joachim Flatau
Hans-Joachim Flatau ist seit Jahren im Landessportbund aktiv. Von 1989 – 2005 organisierte er den „Nico-Flatau-Lauf“ in Letter. Dazu gehörte die Übergabe der Urkunden und Preise im darauffolgenden Jahr bei einer besonderen Veranstaltung in Letter. Aktuell organisiert er weiterhin die Abnahme des jährlichen Sportabzeichens für alle Teilnehmer der Stadt. Als Sportabzeichen-Beauftragter des Regionssportbundes für den Bereich Seelze/Garbsen kennen ihn viele.

Museumsverein Seelze e.V.
Der Museumsverein hat seit 1991 ein Heimatmuseum aufgebaut, das in der Region und darüber hinaus als Vorzeigeprojekt unter den ehrenamtlich geführten Museen gilt. 2007 hat es als eines der ersten in Niedersachsen das Qualitätszertifikat des Wissenschaftsministeriums und des Museumsverbandes Nds./Bremen erhalten. Neben der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung wird in aufwändigen Sonderausstellungen zu stadtgeschichtlichen Themen die Geschichte der Stadt Seelze lebendig vermittelt.

Rolf Zikowsky
Seine große Leidenschaft ist das Singen und das Organisieren. Mit dem Seelzer Shanty- Festival stellt er seit 23 Jahren ein Event auf die Beine, das sich zu einem überregionalen Publikumsmagnet entwickelt hat. Als Vorsitzender des Vereins kümmert er sich um Auftritte in Fernsehen und Funk und trägt dadurch zur Bekanntheit der Stadt bei. Auch das Seelzer Lichtermeer wird von ihm tatkräftig mit unterstützt und moderiert.

2016

Janett Hitzmann für ein junges Ehrenamt
Die 30-Jährige Janett Hitzmann aus Seelze erhiehlt den Preis für Ihr Engagement beim Partnerbesuchsdienst des Seniorenrates. Dort betreut sie wöchentlich zwei ältere Damen. Darüber hinaus ist die vierfache Mutter noch beim Seelzer Brotkorb ehrenamtlich tätig.

Buchhandlung Petri & Waller OHG für ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen
Die Buchhandlung Petri & Waller unterstützt tatkräftig und finanziell die Stadtbibliothek Seelze. Sie veranstaltet Lesungen deren Erlös der Stadtbibliothek für den Kauf neuer Bücher zugute kommt. Zudem unterstützt Petri & Waller den JULIUS CLUB mit Gutscheinen für die Vielleser.

Förderverein „Die Qualle e.V.“ für eine richtungsweisende Organisation
Der Förderverein „Die Qualle e.V.“ betreibt mit hohem ehrenamtlichen Einsatz das Hallenbad in Letter, nachdem es vor 20 Jahren von der Schließung bedroht war und sorgt dank der vielfältigen Fähigkeiten der einzelnen Mitglieder für  beliebtes Bad mit einer entspannten Atmosphäre und einem abwechslungsreichen Programm.

 

2015

Tanja Nikolaizik für ein junges Ehrenamt
Seit 14 Jahren ist Tanja Nikolaizik Turnübungsleiterin und leitet seit 9 Jahren die Abteilung der Turner mit ihren rund 800 Mitgliedern bei der SG Letter 05. Sie arbeitet mit viel Herzblut und Elan für den Verein und konnte bereits 30 junge Leute motivieren, lizensierte Übungsleiter zu werden. Am Wochenende fährt sie Rettungsdienste und konnte zwischenzeitlich ihren Studienwunsch, ein Medizinstudium an der MHH, verwirklichen.

Kreklau & Hagedorn für ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen
Die Geschäftsführerin des Unternehmens Kreklau & Hagedorn GmbH & Co KG , Edelgard Biskup, unterstützen seit vielen Jahren die Schützenjugend, die Jugendfeuerwehr Letter, den DRK-Ortsverein Letter, den Vogelzuchtverein Seelze und viele andere durch Spenden. Außerdem legt die Firma Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild Seelzes und setzt sich bei Stadt und Wirtschaft regelmäßig dafür ein. Die Aktion „Osterbäume“ auf dem Kastanienplatz oder die „Bärenausstellung“ in der Neuen Apotheke gehen auf ihre Initiative zurück.

Die Integrationslotsinnen und -lotsen für eine richtungsweisende Organisation
Die Integrationslotsinnen und –lotsen der Stadt Seelze leisten ankommenden Flüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe und erleichtern ihnen so das Kennenlernen der neuen Heimat. Mit ihren Sprach- und Fachkenntnissen unterstützen und begleiten sie die Migrantinnen und Migranten in ihrem Alltag. Ihre eigenen Migrationserfahrungen sind dabei eine wertvolle Hilfe.

 

2014

Anastasia Sinyakov für ein junges Ehrenamt
Anastasia Sinyakov lebt seit 6 Jahren in Deutschland und arbeitet ehrenamtlich als Integrationslotsin. Sie unterstützt Migrantinnen und Migranten bei Arztbesuchen oder Behördengängen. Sie besucht ältere Menschen in Pflegeheimen und leitet als Pianistin einen bunt gemischten Kinderchor, in dem sie Kindern aus vielen Nationen nicht nur das Singen, sondern auch ihre neue Heimat näher bringt.

Lebenshilfe Seelze e.V. für ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen
Die Lebenshilfe setzt sich dafür ein, dass Menschen mit einer Beeinträchtigung eine sinnvolle Beschäftigung erhalten, in Arbeitsprozesse eingebunden sind und dabei Anerkennung finden. Der Berufsbildungsbereich für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus, die die Beschäftigten auf dem Weg in eine Selbständigkeit begleitet.

Seelzer Brotkorb e.V. für eine richtungsweisende Organisation
Die ehrenamtlichen Helfer/innen des Seelzer Brotkorb e.V. verteilen einmal wöchentlich Lebensmittel, Kleidung und Hygieneartikel an Bedürftige. Bis zu 600 Seelzer/innen nutzen dieses Angebot. Einmal im Monat wird ein kostenloser Haarschnitt angeboten. Weihnachten 2013 wurde für mehr als hundert Menschen ein Weihnachtsessen mit Geschenken für die Kinder organisiert. Seit Mai 2014 gibt es außerdem einen Lieferservice für Gehbehinderte.