seelze.de
NAVIGATION

Vom Interview bis zur Wohnzimmersafari: Neues Familienmagazin bietet etliche Informationen und tolle Ideen

Alle Seelzer Haushalte mit Kindern bis zu 13 Jahren erhalten in diesen Tagen Post: Zu den Feiertagen verschickt die Stadtverwaltung ihr neues Magazin FiS – Familien in Seelze. Auf 32 hochwertig gestalteten Seiten finden sich spannende Informationen und Interviews sowie tolle Ideen und Tipps gegen Langeweile.

„FiS – Familien in Seelze soll Seelzer Eltern, Kindern und auch Fachkräften von nun an regelmäßig wichtige Informationen zu spannenden Themen bieten und das bunte und vielfältige Angebot in Seelze vorstellen“, betont Stefan Oltsch, Leiter der Abteilung Soziale Betreuung der Stadt Seelze, bei der Präsentation der ersten Ausgabe des Hochglanz-Magazins. „Wir wollen mit diesen Heft einen ganz klaren Mehrwert für die Familien schaffen. Da sind viele Sachen drin, die sich lohnen, gelesen zu werden“, erläutert er. 

Ebenso wie andere Anbieter im Bereich Bildung, Freizeit und sozialer Unterstützung und Beratung habe die Stadt Seelze ihr Angebot in den vergangenen Monaten den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie entsprechend angepasst, um weiterhin für alle Zielgruppen da sein zu können. Das neue Familienmagazin sei ein Ergebnis.

„Letztlich ist die ganze Idee im Oktober als Teil der Jahresplanung entstanden“, erzählt Edda Apitz vom städtischen Familienservicebüro. „Wir haben viele Eltern gefragt, was sie in dieser Zeit brauchen.“ Zudem habe die Stadt das Seelzer Netzwerk für Familien eng mit einbezogen. „Gerade unser gutes Netzwerk hat es ermöglicht, in kurzer Zeit einen bunten Inhalt zu erstellen“, betont Edda Apitz. In der aktuellen Ausgabe seien dem entsprechend zahlreiche Informationen zu finden, wie Eltern die Auswirkungen der Pandemie auf sich und ihre Kinder so gering wie möglich halten können. Hinzu kommen zahlreiche Anregungen, wie sie trotz der Beschränkungen mit ihren Kindern aktiv bleiben können, sowie etliche Hinweise auf Angebote zur Unterstützung und Beratung.

Der vielfältige Inhalt des Magazins reicht von einem Interview mit Kinderpsychotherapeut Carsten Thiele, der zu offenen Gesprächen in der Krise rät, über Informationen zur Familien- und Erziehungsberatung, zu Willkommensbesuchen des Familienservicebüros bei Neugeborenen und zu Angeboten wie dem Stillcafé bis zu Buchempfehlungen der Stadtbibliothek Seelze. Gegen Langeweile im Lockdown helfen ein Schreibwettbewerb des Teams Jugend der Stadt Seelze, ein Suchbild, diverse Bastelideen und eine Wohnzimmersafari als tolle Spiel- und Bewegungsidee in den eigenen vier Wänden. „Mit der Wohnzimmersafari kann man sich beschäftigen, ohne eine Anschaffung machen zu müssen“, sagt Edda Apitz zu dem Kooperationsprojekt mit dem Team von 3F – Fit for Family. 

„Discover Seelze“ heißt es zudem bei einer Rallye, die zwei Auszubildende der Stadt Seelze maßgeblich mit entwickelt haben und bei der Kinder und Jugendliche zahlreiche Orte erkunden und Rätsel lösen können. „Das ist ein Rundkurs über rund vier Kilometer, der aber an einem beliebigen Punkt gestartet werden kann“, erläutert Stefan Oltsch. Die Rallye könne zudem auch in Etappen bewältigt werden. Einen zusätzlicher Anreiz, sich mit dem Magazin zu beschäftigen, bieten die Kinderwünsche für Seelze. „Es geht uns dabei auch um eine Vision für Seelze“, animiert Stefan Oltsch die Kinder zum Mitmachen. Alle Einsendungen will das städtische Familienservicebüro später im Rathaus Seelze ausstellen.

Das Magazin FiS – Familien in Seelze ist in einer Auflage von 5000 Exemplaren erschienen. Wird an rund 3500 Haushalte mit Kindern im Alter bis zu 13 Jahren versendet und soll möglichst noch vor Weihnachten per Post ankommen. Zusätzliche Ausgaben des Magazins sind unter anderem im Rathaus Seelze erhältlich. Außerdem ist das Magazin in digitaler Form im Internet auf der Seite des Familienservicebüros verfügbar.