seelze.de
NAVIGATION

Vier neue Auszubildende starten bei der Stadt Seelze

Vier junge Frauen und Männer haben zum 1. August ihre Ausbildung bei der Stadt Seelze begonnen. Bürgermeister Detlef Schallhorn und Ausbildungsleiter Daniel Herberg begrüßten die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Montag herzlich zu ihrem ersten Arbeitstag im Rathaus.

„Wir freuen uns sehr über Ihre Verstärkung“, sagte Bürgermeister Detlef Schallhorn. Dabei hob er die „bunte Mischung“ der Auszubildenden hervor. Wie in den Vorjahren reiche das Spektrum von Schulabsolventen bis zu Nachwuchskräften, die bereits Erfahrungen aus anderen Berufen einbringen. Von diesen und weiteren unterschiedlichen Voraussetzungen könne die Stadt Seelze profitieren.

Den neuen Auszubildenden gemeinsam ist, dass es ihnen gelang, in der gesamten Bewerbungsphase entscheidend zu punkten. Die drei neuen angehenden Verwaltungsfachangestellten hatten sich gegen 74 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Sogar 107 Bewerbungen erhielt die Stadt Seelze für die ausgeschriebenen dualen Studiengänge.

Entsprechend motiviert und mit vielen positiven Erwartungen starteten Nigar Günes (25), Nick Detsch (20) und Patrick Sauer (28) in ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten. „Die Vielfalt hier im Rathaus finde ich beeindruckend“, sagte Nick Detsch, der nach dem Abitur und einem einjährigen Bundesfreiwilligendienst im Bereich Sport nun gespannt auf seine dreijährige Ausbildung ist. Von seinem Großvater, der lange in Seelze wohnte, habe der Garbsener viel Gutes über seinen neuen Arbeitsort erfahren.

Auf ganz persönliche Eindrücke konnte sich Nigar Günes verlassen. „Ich habe mal für ein halbes Jahr in Seelze gewohnt“, erzählte die Langenhagenerin. Mit dieser Zeit verbinde sie sehr gute Erinnerungen. Zu ihrer Entscheidung für die Ausbildung bei der Stadt Seelze habe zudem der vielfältige und sichere Job beigetragen.

Dem schloss sich Patrick Sauer an. „In der Stadtverwaltung habe ich einen Job mit geregelten Arbeitszeiten und einer sicheren Zukunftsperspektive, an dem mich unter anderem die juristische Seite interessiert“, betonte der 28-jährige Hannoveraner, der zuvor neun Jahre lang als Tanzlehrer arbeitete. „Darüber hinaus finde ich es toll, dass wir während der Ausbildung fast alle Abteilungen im Rathaus durchlaufen“, ergänzte er. Für die Stadt Seelze habe er sich schließlich auch wegen der familiären Atmosphäre, die er beim Bewerbungsverfahren mit einem zweitägigen Assessment-Center wahrgenommen habe, entschieden.

„Beim Assessment-Center habe ich einen guten Eindruck von der Stadt Seelze gewonnen“, befand auch Stadtinspektor-Anwärter David Vantoch (30), der aufgrund seines neu erlangten Beamtenstatus direkt zum Auftakt seines ersten Tages im Rathaus seinen Diensteid ablegte. Für den jungen Vater, der mit seiner Frau und seiner Tochter in Garbsen wohnt, ist es nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft, der Arbeit bei der Bundeswehr in Wunstorf und dem berufsbegleitend nachgeholten Fachabitur der nächste Schritt, für den er sich angesichts der Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten für die Stadt Seelze entschied. „Ich finde es spannend, beim Einblick in nahezu alle Abteilungen zu sehen, was mir am meisten liegt“, sagte er. Bis es soweit ist, wird es allerdings noch etwas dauern: Für sein duales Hochschulstudium zum Bachelor of Arts wird er die nächsten Monate am Niedersächsischen Studieninstitut verbringen, bevor im Frühjahr 2021 seine erste Praxisphase im Rathaus beginnt.

Schon deutlich früher beginnt dagegen die Praxisphase für Nigar Günes (25), Nick Detsch (20) und Patrick Sauer (28). Nach ihren Einführungswochen am Niedersächsischen Studieninstitut übernehmen die angehenden Verwaltungsfachangestellten bereits ab Mitte September erste Aufgaben in der Stadtverwaltung. Einen ersten Einblick erhielten die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einem Rundgang durch das Rathaus. Bei einer Stadtrundfahrt lernten sie zudem alle Seelzer Ortsteile kennen.

Alle vier neuen Auszubildenden werden in den kommenden drei Jahren in etlichen Bereichen des Rathauses eingesetzt und deren Aufgaben entsprechend gut kennenlernen, betonte auch Ausbildungsleiter Daniel Herberg. „Wir haben schließlich ganz unterschiedliche Abteilungen und ganz unterschiedliche Auszubildende. Hier ist für jeden etwas dabei“, erläuterte er – auch mit Blick auf die bisherigen Nachwuchskräfte. Dafür spreche auch die sehr gute Übernahmequote, die in diesem Jahr bei 100 Prozent liegt: Alle vier Auszubildenden die in diesem Jahr ihren Abschluss erreicht haben, sind auch bei der Stadt Seelze geblieben.

Unterdessen hat die Bewerbungsfrist für das nächste Ausbildungsjahr begonnen, betonte Daniel Herberg. Noch bis Mittwoch, 30. September, nehme die Stadt Seelze Bewerbungen entgegen. Auch dann sei erneut ein zweitägiges Auswahlverfahren geplant. „Das Assessment-Center ist unsererseits schließlich auch eine Wertschätzung gegenüber unseren Bewerberinnen und Bewerbern“, sagte Herberg.

Die wichtigsten Informationen über die Ausbildung bei der Stadt Seelze und das online-Bewerbungsformular sind im Internet auf der Seite https://www.seelze.de/buergernah/rathaus/ausbildung verfügbar. Viele weitere Eindrücke von der Arbeit in der Stadtverwaltung können Bewerberinnen und Bewerber zudem über den Imagefilm „Ausbildung bei der Stadt Seelze“ erhalten.