seelze.de
NAVIGATION

Standsicherheit fehlt: Drei alte Bäume können nicht erhalten werden

Aufgrund ihrer fehlenden Standsicherheit müssen zwei alte Kopfbäume am Friedhof in Almhorst sowie eine Kopfesche am Grillplatz im Bürgerpark Seelze in den nächsten Tagen gefällt werden. Die Stadt Seelze kommt damit ihrer Verkehrssicherungspflicht nach.

„Die Kopfesche im Bürgerpark ist mit dem Brandkrustenpilz befallen und bereits abgestorben“, erläutert Katja Porr von der städtischen Abteilung Stadt-, Grünplanung und Umweltschutz. Da auch abgestorbene Bäume eine wichtige Lebensgrundlage für Tiere darstellen, habe die Stadtverwaltung den Baumtorso so lange wie möglich erhalten. „Mittlerweile ist die Standsicherheit allerdings nicht mehr gegeben“, betont sie. Nach der Fällung werde der Stamm aber vor Ort verbleiben und somit dem Naturhaushalt zur Verfügung stehen.

Die beiden Kopfbäume im Bereich des Parkplatzes am Friedhof Almhorst seien zwar noch nicht abgestorben, aber es fehle großflächig die Borke und beide Bäume seien zudem stark ausgehöhlt, erklärt Katja Porr. Einer der beiden Bäume sei zudem auch komplett am Stamm aufgerissen. Da die Verkehrssicherheit auch dort nicht mehr garantiert werden könne, müssten diese beiden Bäume ebenfalls gefällt werden.

„Die zuständige Fledermaus-Beauftragte hat alle drei zu fällenden Bäume begutachtet und zum Zeitpunkt der Kontrolle keine Belegung mit Fledermäusen festgestellt, so dass der Artenschutz berücksichtigt wird“, sagt Katja Porr. Als Teil der zukünftigen Friedhofsplanung werde die Stadt Seelze gemeinsam mit der Politik über die Standorte für Nachpflanzungen neuer Bäume entscheiden.