seelze.de
NAVIGATION

Nightwalks: Frauen können sich noch für nächtliche Spaziergänge anmelden

Ängsten und Unbehagen entgegenwirken: Dafür steht das Projekt Nightwalks, das Frauen und Mädchen ab Mittwoch, 21. Oktober, zu nächtlichen Spaziergängen einlädt. Für die Treffen mit bis zu zehn Teilnehmerinnen sind in beiden geplanten Gruppen noch einige Plätze frei.

„Ziel ist es, Gefühlen von Unsicherheit bei nächtlichen Situationen im öffentlichen Raum entgegenzuwirken“, sagt Seelzes Gleichstellungsbeauftragte Gabriela Giesche zu dem Kooperationsprojekt der Stadt Seelze und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover. Dazu wird Lichtkünstlerin Claudia Wissmann an mehreren Stellen im Stadtgebiet lichtkünstlerische sowie theaterpädagogische Elemente nutzen, um dort buchstäblich Licht ins Dunkel zu bringen. Sie begleitet die Teilnehmerinnen an genau die Orte, die ihnen etwa beim Heimweg im Dunkeln Unwohlsein oder Ängste bereiten.

„Ich habe festgestellt, dass es bei Frauen ähnliche Orte gibt, die ähnliche Ängste erzeugen.“, betont Claudia Wissmann. „Durch die Visualisierung erzeugen wir ein neues Erleben“, erläutert sie. Dabei gehe es nicht direkt darum, den Teilnehmerinnen die Angst zu nehmen, sondern ein Selbstbewusstsein aufzubauen, um sich diesen Ängsten entgegenzustellen und zu lernen, damit umzugehen. Mithilfe von Licht versuche sie, die mit Angst assoziierten Orte anders dazustellen und mit einem Gefühl der Sicherheit zu verbinden. Zusätzlich können theaterpädagogische Elemente eine große Rolle spielen. Frauen würden auf diese Weise aktiviert, Probleme zu definieren und Räume neu zu erfahren, ergänzt Katharina Krüger von der AWO-Frauenberatungsstelle. Dabei können die Teilnehmerinnen eigene Erlebnisse bei Nacht nachspielen, Erlebnisse austauschen und subjektiv als gefährlich wahrgenommene Orte gemeinsam erschließen.

Für die Nightwalks bieten die Organisatorinnen zwei Gruppen mit jeweils zehn Teilnehmerinnen an. Pro Gruppe sind drei Termine geplant. Die Termine für die erste Gruppe sind für Mittwoch, 21. Oktober, Montag, 26. Oktober, und Mittwoch, 28. Oktober, jeweils um 18.30 Uhr geplant. Die zweite Gruppe trifft sich am Donnerstag, 22. Oktober, Dienstag, 27. Oktober, und Donnerstag, 29. Oktober, jeweils um 18.30 Uhr. Die Termine erfolgen weitgehend im Freien.

Anmeldungen für die Nightwalks nimmt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Gabriela Giesche unter Telefon (05137) 828180 per E-Mail an gabriela.giesche@stadt-seelze.de entgegen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nach Abschluss der Nightwalks ist für Montag, 9. November, um 18 Uhr die Eröffnung einer Ausstellung mit großformatigen Fotos und weiteren Eindrücken des Projekts im Veranstaltungszentrum Alter Krug geplant. Teil der Ausstellung ist zudem die Frauenrechtskonvention (CEDAW) der Vereinten Nationen und ihre Bedeutung für die kommunale Ebene. Nach der Eröffnung soll die Ausstellung an weiteren Orten im Stadtgebiet zu sehen sein.

Die Nightwalks in Seelze werden über das vom Land Niedersachsen unterstützte Projekt „Gleichstellung sichtbar machen – CEDAW in Niedersachsen“ des Vereins Gleichberechtigung und Vernetzung gefördert.