seelze.de
NAVIGATION

Neuer Bestwert: 278 Seelzerinnen und Seelzer beteiligen sich am Stadtradeln

Die Ergebnisse des diesjährigen Stadtradelns stehen fest: Mit 278 Beteiligten haben die Radlerinnen und Radlern in Seelze einen neuen Bestwert erzielt – auch dank zehn beteiligter Klassen der Bertolt-Brecht-Gesamtschule (BBG).

„Sowohl die Zahl der Teilnehmenden als auch der Kilometerstand ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 30 Prozent angestiegen“, betont Luisa Terres, städtische Koordinatorin des Stadtradelns. Insgesamt hätten die Stadtradlerinnen und Stadtradler aus Seelze im dreiwöchigen Aktionszeitraum 59.863 Kilometer zurückgelegt – rund 14.300 Kilometer mehr als im Vorjahr und fast doppelt so viele Kilometer wie vor zwei Jahren. „Die 278 Radlerinnen und Radler haben durch den Einsatz ihrer Muskelkraft damit etwa 8,8 Tonnen Kohlendioxid im Vergleich zur Nutzung eines privaten PKW eingespart“, erläutert Terres. Regionsweit habe es große Zuwächse beim Stadtradeln gegeben. „Offensichtlich hat das Corona-Virus dazu beigetragen, dass sich noch mehr Menschen für das Fahrrad entschieden haben“, erklärt Luisa Terres den Anstieg der Teilnehmenden.

Einen weiteren besonderen Schub habe die diesjährige Teilnahme der Bertolt-Brecht-Gesamtschule mit zehn Schulklassen und insgesamt 141 Radelnden, darunter auch etliche Eltern und Lehrkräfte, dem Stadtradeln in Seelze gegeben. Als besondere Eindrücke ihrer Beteiligung haben die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer unter anderem ein Video einer Stadtradeltour sowie ein Musikvideo mit dem Titel „Fürs Klima! Oder einfach so!“ im Internet eingestellt. Für letzteren Videobeitrag zeichnete die Region Hannover das Team der Bertolt-Brecht-Gesamtschule gemeinsam mit dem Team der KGS Pattensen für deren Videobeitrag in der Kategorie Kreativste Idee aus. Beide Videos sind auf dem youtube-Kanal der Schule unter Suchbegriff-Kombinationen wie „Bertolt-Brecht-Gesamtschule“ und „Stadtradeln“ oder direkt unter https://www.youtube.com/watch?v=akx1J71Mb_E sowie unter https://www.youtube.com/watch?v=4RRroSnBZj0 abrufbar.

„Es ist ein schönes Signal, dass sich die Schülerinnen und Schüler so intensiv und kreativ mit dem Radfahren als nachhaltiges Fortbewegungsmittel und dem Klimaschutz auseinandersetzen“, sagt der städtische Klimaschutzmanager Michael Röhrdanz. „Ich hoffe, wir können in den kommenden Jahren noch mehr Schulklassen für das Stadtradeln gewinnen“, ergänzt er.

Eine beeindruckende Leistung hat der Radsportler Bastian Moll vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Garbsen-Seelze gezeigt: Er ist innerhalb der drei Aktionswochen 3015 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. „Im Durchschnitt entspricht das knapp 140 Kilometern täglich – und das ohne elektrische Unterstützung“, hebt Luisa Terres hervor. Mit dieser Kilometerbilanz hat Bastian Moll auch seinem Team ADFC-Seelze zu den meisten Kilometern in der Teamwertung verholfen. Die zwölfköpfige Gruppe hat gemeinsam 9.742 Kilometer gesammelt. In der Teamwertung folgen auf Platz 2 und 3 das Offene Team Seelze mit 29 Teilnehmenden und 8.329 Kilometern sowie die Gruppe RadUp! mit 13 Mitgliedern und 7.011 gefahrenen Kilometern.

Eine Neuheit beim Seelzer Stadtradeln 2020 war der Fotowettbewerb, bei dem die Teilnehmenden ihre schönsten Ausflugsziele einschicken konnten. Siegerin der Auslosung und glückliche Besitzerin einer neuen Fahrradtasche wurde Barbara Remer mit ihrem Foto „Abendstimmung in Letter“.

Neben den Fotoeinsendungen soll auch das sportliche Engagement beim Stadtradeln gewürdigt werden und in diesem Zuge wieder eine kleine öffentliche Siegerehrung stattfinden. Die Stadtverwaltung sucht dafür noch einen passenden Rahmen. Die Siegerinnen und Sieger sowie die Öffentlichkeit werden rechtzeitig dazu benachrichtigt.


Mit ihrem Motiv „Abendstimmung in Letter“ gewann Barbara Remer den Fotowettbewerb des Stadtradelns. Sie war eine von 278 teilnehmenden Seelzerinnen und Seelzern, die im dreiwöchigen Aktionszeitraum des Stadtradelns insgesamt 59.863 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegten.