seelze.de
NAVIGATION

Lebendige Innenstadt: Seelzes Bewerbung für das Projekt Umpflastern ist erfolgreich

Seelze hat sich erfolgreich für das deutschlandweite Projekt Umpflastern beworben: Als eine von nur neun Städten und Gemeinden ist Seelze für die Teilnahme am Innovation Camp des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ausgewählt worden. Ziel des zweieinhalbtägigen Online-Workshops ist die Gestaltung einer lebendigen Innenstadt.

In dem Workshop geht um Fragen, wie eine zukunftsfähige Entwicklung der Stadtzentren aussehen könnte und welche Projekte und Lösungen wirklich helfen, um lebenswerte Innenstädte zu erhalten. Auf Grundlage inspirierender Praxisimpulse und frischer Denkanstöße aus Architektur und Stadtforschung erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam kreative Ideen, innovative Lösungsansätze und visionäre Prototypen zu elementaren Herausforderungen in drei Handlungsfeldern.

„Wir haben uns für das Handlungsfeld Öffentliche Plätze und Aufenthaltsqualität beworben und freuen uns sehr darüber, gemeinsam mit Halle (Saale) und Oberhausen hierfür die Zusage erhalten zu haben“, sagt Wirtschaftsförderin Katja Volkhardt. Für das Themenfeld lokaler Handel wurden die Gemeinde Wedemark, Weimar und Großenhain ausgewählt. Stadthagen, Kiel und Mannheim sind Paten zum Thema Mischung und Vielfalt. „Gemeinsam mit der Gemeinde Wedemark und Stadthagen, mit denen uns schon jetzt eine gute Zusammenarbeit verbindet, freuen wir uns auf neue Impulse für unsere Innenstädte, auf neue Kontakte und den Austausch mit den Vertreterinnen und Vertretern der weiteren teilnehmenden Städte. Insgesamt glauben wir, dass unsere Innenstädte repräsentativ zeigen, was bundesweit die Stärken und Schwächen der Innenstädte ausmacht“, sagt Katja Volkhardt.

Start des Innovation Camps ist am Donnerstag, 16. September, um 15.30 Uhr. An zweieinhalb Workshop-Tagen sind alle Interessierten herzlich eingeladen, der Veranstaltung, bei der rund 250 angemeldete Teilnehmende aus unterschiedlichen Kreativbranchen gemeinsam Ideen und Lösungsansätze entwickeln, im Livestream zu folgen. „Unsere Aufgabe als kommunale Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner ist der Reality Check, denn die Ideen sollen auch in realen Kontexten vor Ort anwendbar sein“, betont die städtische Wirtschaftsförderin.

Im Vorfeld hat das Team der Wirtschaftsförderung für das Camp einen Steckbrief erarbeitet. In diesen sind die Ideen und Ergebnisse der im Jahr 2019 erfolgten Stadtspaziergänge und des Stadtexperiments Am Kreuzweg, des Arbeitskreises Innenstadt sowie die Anregungen aus Bürgerschaft und Politik mit eingeflossen. Aktuell lässt die Stadt Seelze noch ein kleines Video vor Ort erstellen – inklusive kurzer Interviews mit Stadtbaurat Dirk Perschel und Vertretern der Gemeinschaft Handel und Gewerbe in Seelze (HGS).

Im Zentrum des Innovation Camps steht nach Angaben der Veranstalterinnen und Veranstalter vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes die These, dass Innenstädte in Zukunft nicht mehr allein durch den Handel geprägt sind. In dem Austausch gehe um Themen wie die Rückkehr der Produktion als neue Wirtschaftskraft in urbane Zentren, die Wiederentdeckung des öffentlichen Raums als Ort des Miteinanders oder die gemischte Nutzung von Stadtkernen als Alternative zu monothematischen Ladenzeilen.

Die Ergebnisse wollen die Workshop-Beteiligten in einer Abschlussveranstaltung am Sonnabend, 18. September, ab 15 Uhr der Öffentlichkeit präsentierten. „Danach freuen wir uns auf Seelzes `Umpflastern-Innovation-Kit`. Darin werden allgemeine Handlungsempfehlungen zu den Herausforderungen sowie die Ergebnisse und Prototypen für eine mögliche Implementierungsphase aufbereitet“, erläutert Katja Volkhardt. „Neben einer Konzeptskizze bekommen wir damit erste Informationen zur Finanzierung und Umsetzung. Die Umsetzung der entwickelten Ideen und Maßnahmen unter Mitwirkung des ideengebenden Teams streben wir als beteiligte Kommune natürlich an“, betont sie. Die so entstehenden Prototypen sollen anschließend in einen konkreten Umsetzungsplan für deutsche Innenstädte übertragen werden – unter anderem mit Seelze als Modell.

Das gesamte Programm des Innovation Camps, das am Donnerstag, 16. September, um 15.30 Uhr, beginnt und Sonnabend, 18. September, um 16.30 Uhr endet, der Zugang zum Livestream und viele weitere Informationen sind im Internet unter https://kreativ-bund.de/camp/umpflastern abrufbar.