seelze.de
NAVIGATION

Im Herbst statt im Frühling: 27. Kunsthandwerkerinnenmarkt soll im Oktober stattfinden

Der Seelzer Kunsthandwerkerinnenmarkt soll in diesem Jahr erstmals im Herbst stattfinden. Das hat Organisator Andreas Köhler von der Kulturförderung der Stadt Seelze angekündigt.


Nach aktuellem Stand plane er, den beliebten Kunsthandwerkerinnenmarkt am Sonntag, 10. Oktober, von 11 bis 17 Uhr im Schulzentrum Seelze auszurichten, sagt Andreas Köhler. Ursprünglich hatte er die 27. Auflage des Marktes mit bis zu 80 Ständen und jeweils rund 2000 Besucherinnen und Besuchern wie gewohnt im Frühjahr als begleitendes Angebot zum internationalen Frauentag veranstalten wollen, doch erschien dies aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen nicht realistisch.

Um den Kunsthandwerkerinnenmarkt jedoch nicht gänzlich ausfallen zu lassen, setze er darauf, dass dieser im Oktober zulässig und mit einem entsprechenden Hygienekonzept auch verantwortbar sein wird, betont Andreas Köhler. Ziel sei auch dann, ein breites Spektrum attraktiver Ideen zum Dekorieren, handgefertigter Kleidung und zahlreicher Accessoires für die Besucherinnen und Besucher anbieten zu können.

Wie seit dem ersten Kunsthandwerkerinnenmarkt im Jahr 1993 soll der Verband der Südstadtfrauen wieder mit dabei sein und die Marktbesucher mit Kaffee und Kuchen versorgen, den die Ausstellerinnen gespendet haben. Der Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs ist erneut für einen sozialen Zweck in Hannover bestimmt.