seelze.de
NAVIGATION

Familienservicebüro schreibt allen Kindern in Seelze

Die Stadt Seelze hat in den vergangenen Tagen rund 5500 Briefe an alle Kinder und Jugendlichen der Stadt verschickt. In drei verschiedenen Briefen für unterschiedliche Altersgruppen informiert das Familienservicebüro über aktuelle Angebote für Kinder und Familien.

 

„Die starken Einschränkungen für soziale Kontakte machen insbesondere den Familien zu schaffen“, erläutert Marita Lilienthal, die für die Stadt Seelze junge Familien berät. Kindern fehlen oft wichtige persönliche Kontakte zu ihren Freundinnen und Freunden und ihre gewohnten Freizeitmöglichkeiten, die Eltern müssen neben der Kinderbetreuung möglicherweise auch noch Heimarbeit oder Sorgen um die berufliche Zukunft schultern. Genau dafür gibt es zahlreiche Hilfsangebote seitens der Stadt, der Region Hannover und von vielen Kinderschutzorganisationen. Über diese Angebote zu informieren, war ein Ziel dieser Briefe. 

„Wir finden es wichtig, den Kindern und ihren Eltern mitzuteilen, dass sie mit Ihren Sorgen und Schwierigkeiten nicht allein sind“, sagt Stefan Oltsch, Leiter der Abteilung Soziale Betreuung der Stadt Seelze. Speziell für Eltern und Familien sowie für Kinder und Jugendliche hat die Stadt Seelze daher zwei neue Telefon-Hotlines eingerichtet. 

Beratung und Unterstützung für Familien, Eltern und Kinder gibt es Montag, Mittwoch und Samstag zwischen 11 und 12 Uhr und Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag zwischen 16 und 17 Uhr unter (05137) 828-328. 

Tipps gegen Langeweile und stets ein offenes Ohr finden Jugendliche Montag bis Donnerstag von 10 bis 14 Uhr unter (05137) 828-348. 

Die jetzt verschickten Briefe informieren auch über zahlreiche weitere Hilfs- und Beratungsangebote. „Es geht auch darum, den Kindern eine Freude zu machen, einen eigenen Brief im Briefkasten zu finden, der sich direkt an sie wendet – und der auch noch zu einem Wettbewerb einlädt“, erklärt Edda Apitz vom Familienservicebüro. Die Kinder werden zu einem Malwettbewerb eingeladen, Jugendliche ab 10 werden eingeladen, ihre besten Ideen und Spiele für sinnvolle Beschäftigung während der Corona-Zeit zu teilen. Für alle Teilnehmer hat die Stadt tolle Preise ausgelobt. 

„Bei den ganz kleinen Kindern haben wir die Eltern angeschrieben – unser Angebot umfasst nämlich auch Hilfen wie etwa Stillberatung“, erläutert Susann Glemnitz, die für das Familienservicebüro unter anderem ein Stillcafé leitet, das derzeit leider nur als Handy-Gruppe existiert. Alle Inhalte der Schreiben und weiter Informationen für Familien finden sie auch unter "Tipps & Hilfen für die Corona-Zeit".

Zum Dwnload:

Ein Ausmalbild

Tipps und Hilfen für die Corona-Zeit: Telefonnummern und Internetseiten auf einen Blick