seelze.de
NAVIGATION

Entscheidung über alternative Trassensegmente SuedLink steht bevor

Nach der Öffentlichkeitsbeteiligung im vergangenen Jahr wurden die eingebrachten Einwände Ende 2019 bei zwei Erörterungsterminen besprochen. Nun haben sich zu dem ursprünglich angedachten Verlauf noch Alternativen ergeben.

Wesentlich sind hier die alternativen Trassensegmente 427 und 428. Zu diesen konnten bis einschließlich 08.05.2020 Einwendungen eingereicht werden. Beide Alternativen lösen sich westlich Almhorst vom bisherigen Verlauf des Vorzugstrassenkorridors und umgehen jeweils Kirchwehren und Döteberg – ab Lathweren sind beide identisch mit der in 2018 abgeschichteten (aus dem Verfahren vorzeitig herausgenommen) Variante TKS 57.

Diese Einwendungen müssen nun in einem Erörterungstermin besprochen werden. Bislang ist aber kein Termin angesetzt (Stand laut der Website 19.06.2020). Voraussichtlich sollte dieser allerdings noch in diesem Sommer stattfinden.

Der Terminkalender findet sich unter: https://www.netzausbau.de/mitreden/veranstaltungen/de.html

Nach diesem Erörterungstermin wird über den endgültigen Trassenverlauf entschieden. Damit ist dann der erste Teil des Verfahrens, die Bundesfachplanung, abgeschlossen.

Im nächsten Schritt wird das Planfeststellungsverfahren beginnen. Dort wird dann der tatsächliche Trassenverlauf innerhalb des festgelegten Korridors ermittelt. Auch hier wird es wieder Beteiligungsmöglichkeiten geben.

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.netzausbau.de/leitungsvorhaben/bbplg/03/B/de.html?cms_vhTab=2

https://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedlink/dialog/suedlink-news/

Stand 25.06.2020