seelze.de
NAVIGATION

Echte Hingucker: Die Zeitreisenden aus Seelze stellen sich in Schaufenstern vor

Faszinierende Ausstellungsstücke rund um Seelzes Imagefigur Michael von Obentraut sind ab sofort bei Petri & Waller zu sehen. Mit der Präsentation eines eigens eingerichteten Schaufensters startete die Gruppe „Die Zeitreisenden aus Seelze“ eine neue Aktion. In den nächsten Tagen und Wochen wollen sie in Schaufenstern anderer Geschäfte weitere Figuren vorstellen.

„Ich denke, das wird mein neues Hauptquartier“, sagte Reitergeneral Michael von Obentraut (Rainer Künnecke) beim Blick auf die mit zahlreichen Gegenständen mit Bezug zu seiner Person gefüllte Auslage am zentralen Platz Alter Krug. Verantwortlich für die besondere Gestaltung waren Nanette Bystron, Lothar Wolff und weitere Aktive aus der Gruppe der rund 30 Zeitreisenden, die mit dieser Aktion in Kooperation mit der Gemeinschaft Handel & Gewerbe in Seelze (HGS) und dem Stadtmarketing der Stadt Seelze auf sich und die beteiligten Geschäfte aufmerksam machen möchten. 

„Wir, die Zeitreisenden und unser General, sind lange nicht aufgetreten – und da kam uns die Idee, die Schaufenster zu nutzen, um zu zeigen, dass es uns noch gibt“, erläuterte Lothar Wolff, der passend dazu in seiner Gewandung als Fahnenträger aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) erschienen war. Die liebevolle Gestaltung traf sofort auf positive Resonanz. „Ich habe es heute das erste Mal gesehen und bin begeistert. Nachts soll es dank der Beleuchtung sogar noch schöner sein“, befand Michael von Obentraut, der für die vollständige Ausstattung seinen Helm, seinen Säbel und seinen Mantel zur Verfügung stellte. Zu den weiteren Ausstellungsstücken zählen ein großer Foto-Aufsteller des Reitergenerals und der historische Roman „Michel Obentraut“ von Harry Vosberg, der in der Buchhandlung Petri & Waller erhältlich ist. Zusätzlich erfahren die Betrachterinnen und die Betrachter am benachbarten Schaufenster in einem Text und auf Fotos mehr über die historische Figur des Reitergenerals Michael von Obentraut sowie die Gruppe der Zeitreisenden – und erhalten über einen QR-Code direkten Zugriff auf ein Video zur Obentraut-Zeitreise, das ansonsten auf dem Youtube-Kanal der Stadt Seelze über www.youtube.com/user/stadtseelze zu finden ist.

„Ich finde das Schaufenster wirklich toll gelungen“, betonte Schreibwaren- und Buchhändlerin Sylvia Waller. Sie und ihr Mann Manfred Waller hatten der Anfrage der Zeitreisenden nach einem Platz im Schaufenster ihres Geschäfts Petri & Waller sofort zugestimmt. „Es ist auch schön, dass die Zeitreisenden in die Gestaltung einige unserer historischen Romane und unsere Liköre und Marmeladen eingebunden haben“, sagte sie erfreut.

Auch bei vielen weiteren Mitgliedern der Gemeinschaft Handel & Gewerbe in Seelze stießen die Zeitreisenden mit ihrer Idee sofort auf offene Ohren und Türen. „Bei unseren Betrieben ist das sehr gut angekommen und dadurch haben wir nun schon fünf Geschäfte, die sich mit einem Schaufenster beteiligen wollen“, sagte HGS-Vorstandmitglied Kevin Quadt, zugleich Inhaber des Fotostudios Kurth. Die Aktion habe schließlich auch eine Signalwirkung. „Dadurch zeigen wir: Wir sind noch da und freuen uns, unsere Schaufenster einmal auf eine neue Art präsentieren zu können“, erläuterte er.

„Die Zeitreisenden und die beteiligten Geschäfte setzen mit dieser Aktion wirklich attraktive Akzente, die als echte Hingucker zum Bummeln durch das Stadtzentrum einladen“, betonte Carsten Fricke vom Stadtmarketing der Stadt Seelze. Dadurch, dass in den nächsten Wochen stetig weitere umgestaltete Schaufenster hinzukommen, gebe es für die Passantinnen und Passanten immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Schon in den nächsten Tagen wollen die Zeitreisenden weitere ihrer historischen Persönlichkeiten nachempfundenen oder aus dem zeitlichen Kontext erdachten Figuren und dazu passende Gegenstände in Schaufenstern des Fotostudios Kurth, von Rilling & Partner, der Kreuz-Apotheke und von Döring-Optik präsentieren. „Uns ist es wichtig, dass man dabei auch über die einzelnen Figuren etwas erfährt – sei es über die Hebamme oder die Zofe“, sagte Rainer Künnecke alias Michael von Obentraut. Gern nehmen die Zeitreisenden auch Anfragen von weiteren Betrieben für die Aktion entgegen, um in den nächsten Wochen auch dort ein Schaufenster zu gestalten. Dabei streben die Zeitreisenden an, jeweils einen passenden bis originellen Bezug zwischen der präsentierten Figur und den Ausstellungsstücken sowie dem jeweiligen Geschäft oder Dienstleistungsbetrieb herzustellen.

Michael von Obentraut (Rainer Künnecke) und Lothar Wolff stellen die neue Schaufenster-Aktion beim Auftakt bei Petri & Waller vor. Schon in den nächsten Tagen sollen weitere Schaufenster-Dekorationen in anderen Geschäften folgen.