seelze.de
NAVIGATION

Die Stadt Seelze startet 100-Fahrradbügel-Programm

Die Stadt Seelze erhält bis zum Jahresende über die Region Hannover 100 neue Fahrradbügel. Diese sollen zeitnah an ausgewählten Orten im Stadtgebiet zum bequemen und sicheren Abstellen und Anschließen von Fahrrädern installiert werden.

„Um das Fahrradklima im Stadtgebiet Seelze weiter zu fördern, sind neben guten Radverkehrsanlagen auch sichere und komfortable Abstellmöglichkeiten wichtig“, betont Seelzes Stadtbaurat Dirk Perschel. „Häufig mangelt es im Bereich der öffentlichen Plätze und Wege, an Bushaltestellen oder auch an zentralen Orten des Einzelhandels an stabilen Fahrradbügeln, um das Rad vernünftig anschließen zu können“, erläutert er. Daher freue er sich sehr über die von der Region Hannover kostenfrei zur Verfügung gestellten Bügel aus Stahl. 

Dirk Perschel hofft nun auf möglichst viele Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus Seelze, an welchen Orten im öffentlichen Raum oder an anderen zentralen Punkten die neuen Fahrradbügel installiert werden sollten. „Alle Vorschläge werden von uns geprüft und wenn möglich auch kurzfristig umgesetzt“, sagt der Stadtbaurat. Sollte es sich um Privatflächen handeln, werde die Stadt Seelze mit den Flächeneigentümern ins Gespräch kommen und die Optionen besprechen.

Anregungen nimmt der städtische Verkehrsplaner Stefan Goltermann ab sofort per E-Mail an Stefan.Goltermann@stadt-seelze.de oder unter Telefon (05137) 828448 entgegen.

 

Bildunterschrift:
100 Fahrradbügel für Seelze: Klimaschutzmanager Dr. Michael Röhrdanz (von links), Verkehrsplaner Stefan Goltermann und Stadtbaurat Dirk Perschel freuen sich auf zahlreiche Anregungen der Bürgerinnen und Bürger, wo die neuen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder installiert werden sollten.