seelze.de
NAVIGATION

Die Stadt Seelze hat mit der jährlichen Rattenbekämpfung begonnen

Die Stadt Seelze hat mit der jährlichen vorsorglichen Rattenbekämpfung im Abwasser-Kanalnetz begonnen: Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs hängen dazu in allen Stadtteilen Köder in Kanalschächte, um auf diese Weise die Anzahl der Ratten zu begrenzen.

Während dieser Arbeiten kann es zu kurzfristigen Sperrungen kleinerer Fahrbahnabschnitte und entsprechend zu Verkehrsbehinderungen kommen. Hierfür bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.

Die Stadt ruft alle Seelzerinnen und Seelzer nicht nur zu dieser Zeit auf, verstärkte Rattenaufkommen zu melden. Auf öffentlichen Flächen übernimmt der städtische Betriebshof die Bekämpfung. Auf Privatgrundstücken sind die Eigentümerinnen und Eigentümer verpflichtet, selbst gegen Rattenbefall vorzugehen und diesen der Abteilung Bürgerbüro und öffentliche Sicherheit der Stadt Seelze mitzuteilen. Als Ansprechpartner ist Alexander Klein unter Telefon (05137) 828245 oder per E-Mail an alexander.klein@stadt-seelze.de erreichbar. Darüber hinaus bietet die Stadt Seelze allen Eigentümerinnen und Eigentümern privater Grundstücke kostenlose Beratungsgespräche zur effektiven Rattenbekämpfung an.

Um die Rattenpopulation möglichst gering zu halten, bittet die Stadt Seelze alle Bürgerinnen und Bürger darum, Essensreste nicht über die Toilette in die Kanalisation zu spülen, da die Tiere dadurch angelockt werden und Nahrung finden können. Diese Abfälle gehören zur Entsorgung in den Restabfall. Auch privater Kompost im Garten kann Ratten anlocken, wenn dort Nahrungsmittel hinzugefügt werden. Zusätzlich sollten die Bürgerinnen und Bürger bei der Winterfütterung von Vögeln darauf achten, dass Ratten keinen Zugang zu diesem Futter haben. Insbesondere sollten sie ganzjährig darauf verzichten, Tauben im Stadtgebiet zu füttern, da dadurch regelmäßig auch Ratten Nahrung finden und sich entsprechend vermehren können.