seelze.de
NAVIGATION

Die Kita Fröbelstraße setzt die Notbetreuung nach zwei Coronainfektionen in ihrem Umfeld vorsorglich aus

Die Stadt Seelze hat die Notbetreuung an der Kindertagesstätte Fröbelstraße wegen zwei bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus im Umfeld der Einrichtung vorsorglich ausgesetzt. Zuletzt waren in der Kita in Letter täglich 25 Jungen und Mädchen betreut worden.

„Im Interesse der Kinder, ihrer Eltern und Angehörigen sowie der Kita-Fachkräfte bleibt die Notbetreuung an der Kita Fröbelstraße bis auf Weiteres geschlossen“, sagt Bürgermeister Detlef Schallhorn. Die betreffenden Personen seien dem zuständigen Gesundheitsamt der Region Hannover bekannt und in häuslicher Quarantäne. „Das Gesundheitsamt ist an allen Schritten beteiligt und wird mit uns über die Wiedereröffnung entscheiden“, betont der Bürgermeister. Ziel sei es, alle Menschen in der Kita und in ihrem näheren und weiteren Umfeld auf diese Weise zu schützen und die Infektionsketten zu unterbrechen. Er bittet alle Eltern und die Beschäftigten der Kita, bei sich selbst, den Kindern oder anderen Angehörigen verstärkt auf Symptome einer Erkrankung zu achten und im Zweifelsfall einen Arzt zu kontaktieren.

Gewöhnlich werden in der Kita Fröbelstraße täglich bis zu 150 Kinder bis zu sechs Jahren zu verschiedenen Zeiten und in diversen Gruppen betreut. Seit der landesweiten Schließung aller Kindertagesstätten zugunsten der Eindämmung der Corona-Pandemie erfolgt dort wie in allen anderen Kindertagesstätten lediglich eine Notbetreuung – insbesondere für Kinder von Beschäftigten in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse, unter anderem für medizinisches Fachpersonal und Pflegekräfte sowie Beschäftigte der Feuerwehr, der Polizei und des Katastrophenschutzes.

Zahlreiche regelmäßig aktualisierte Informationen zu den geltenden Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus und zu den Auswirkungen und Hilfsangeboten in Seelze finden sich auf der städtischen Internetseite unter www.seelze.de. Für konkrete Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zu den Auswirkungen des Coronavirus im Seelzer Stadtgebiet bietet die Stadt Seelze weiterhin unter (05137) 828477 jeweils montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr ein eigens geschaltetes Service-Telefon an.