seelze.de
NAVIGATION

Die Grüngut-Annahmestelle in Letter ist bis Ende Mai freitags geöffnet

Die städtische Grüngut-Annahmestelle in Letter öffnet an zwei weiteren Terminen: Bis Ende Mai nehmen Beschäftigte der Stadt Seelze jeweils freitags von 16 bis 18.30 Uhr kostenlos Baum- und Strauchschnitt, Laub und Rasenschnitt bis zu einer Menge von einem Kubikmeter entgegen.

„Die Grüngutannahme am vergangenen Freitag ist sehr ruhig und gesittet abgelaufen“, beschreibt Johannes Tegtmeier, Leiter des städtischen Betriebshofs, die Situation rund um das Grundstück am Buchenweg. Nach der rund zweimonatigen Schließung als Teil der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus hatte die Stadt speziell zu dieser Wiedereröffnung verlängerte Annahmezeiten angeboten. „Dabei wurden zwar zwei von drei bereitgestellten Containern gefüllt, aber einen großen Ansturm gab es nicht“, betont Tegtmeier. Der Feuerwehr Seelze dankt er im Namen der Stadt Seelze für ihre bereitgestellte Übungsfläche. Diese war als Ausweichfläche für wartende Fahrzeuge eingeplant, zu den meisten Zeiten aber nicht benötigt worden. Insgesamt hätten die Bürgerinnen und Bürger sehr diszipliniert und problembewusst gehandelt. Von Nutzerinnen und Nutzern wie auch von Anwohnerinnen und Anwohnern erhielten die Beschäftigten der Stadt zudem viel Lob für die hervorragende Organisation der Annahme.

Die Stadt Seelze bittet alle Nutzerinnen und Nutzer auch bei den zwei weiteren Terminen der Grüngut-Annahmestelle am Freitag, 22. Mai, und am Freitag, 29. Mai, die Regelungen vor und auf dem Gelände der Grünannahmestelle zu beachten und die Hinweise der dort Beschäftigten zur Verkehrsführung und zur Annahme zu befolgen, um auch an diesen Tagen einen möglichst reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Zugunsten des Infektionsschutzes sind alle Nutzerinnen und Nutzer auf dem Gelände verpflichtet, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu jeder anderen Person einzuhalten und Handschuhe sowie einen Atemschutz, der den Mund und die Nase komplett bedeckt, zu tragen. Darüber hinaus gelten die weiteren wesentlichen Hygieneregeln, etwa zum Husten und Niesen in die Armbeuge.

Auch der Wertstoffhof des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) an der Werftstraße ist inzwischen wieder geöffnet. Dort nehmen aha-Beschäftigte dienstags von 9 bis 18.30 Uhr, mittwochs bis freitags von 9 bis 16 Uhr und sonnabends von 9 bis 14 Uhr wieder alle Arten von Abfällen und Wertstoffen an. Dabei gelten allerdings folgende Einschränkungen: An geraden Kalendertagen dürfen aktuell nur Fahrzeuge mit geraden Kennzeichenendungen Wertstoffe anliefern, an ungeraden Tagen Fahrzeuge mit ungeraden Nummern. Weitere Informationen dazu und zu weiteren Regelungen bietet die Abfallwirtschaft Region Hannover im Internet unter www.aha-region.de an.