seelze.de
NAVIGATION

Die Bauarbeiten für die neue Kita in Seelze Süd haben begonnen

Der Bau der neuen Kindertagesstätte in Seelze Süd hat unübersehbar begonnen: Seit mehreren Tagen bringen Beschäftigte eines Bauunternehmens sogenannten Füllboden aus, um das tief gelegene Grundstück an die umgebenden Flächen anzugleichen.

Auf dem Grundstück, auf dem während der Vorarbeiten in den vergangenen Monaten Rohre für die Schmutzwasserkanalisation verlegt worden sind, verteilen und verdichten die Fachkräfte aktuell rund 7500 Kubikmeter Füllboden und bereiten so den Untergrund für den Einbau der Bodenplatte der neuen Kita vor. 

68 Kindergartenkinder und 30 Krippenkinder in mindestens fünf Gruppen sollen in dem Neubau An den Grachten, Ecke Kirchbuschweg, Platz finden. Vorgesehen sind je zwei Kita- und Krippengruppen sowie eine integrative Gruppe. „Gegebenenfalls werden wir dort aber noch eine zusätzliche Nachmittagsbetreuung als sechste Gruppe einrichten“, sagt Silke Rese-Sussick, Leiterin der städtischen Abteilung Kindertagesstätten & Kindertagespflege mit Blick auf die große Nachfrage und den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. 

Für die neue Kita können die beauftragten Architekten auf erfolgreich umgesetzte und bewährte Pläne zurückgreifen, da diese sehr ähnlich wie der im vergangenen Jahr eröffnete Anbau der Kita Hirtenweg aufgebaut sein wird. „Dieses Gebäude wird in Seelze Süd in vielen Teilen dupliziert“, erläutert Silke Rese-Sussick. 

Trotz der Einschränkungen durch das Coronavirus, die unter anderem dazu führen, dass Absprachen zurzeit in Telefon- oder Videokonferenzen erfolgen müssen und daher deutlich erschwert werden, gebe es bisher keine größeren Auswirkungen auf den Zeitplan. Ziel der Stadt Seelze sei es, die neue Kita möglichst bis Ende 2021 fertigzustellen und wenig später eröffnen zu können.