seelze.de
NAVIGATION

+++ Corona-Info aktuell +++

Informationen zum Coronavirus / Stand 24.09.2021

Niedersächsische Coronaverordnung

Seit dem 22.9.2021 gilt eine neue Coronaverordnung:  "Verordnung der Landesregierung". Für die Region Hannover ergeben sich nur geringe Änderungen. Die Verordnung regelt das Warnstufenkonzept neu und ermöglicht durch die Option der Anwendung von 2G bei Veranstaltungen mehr Freiräume für Genesene und Geimpfte. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sie auf den Seiten der Landesregierung.

 

Allgemeinverfügung der Region Hannover

Erläuterungen zu den aktuellen Regeln in der Region Hannover finden Sie auf der Internetseite der Region Hannover.

 

Corona Warnampel

 Fr
24.9.
Hospitalisierung
landesweit
3,2
(Vortag 3,2)
Neuinfektionen
Region Hannover
76,0
(Vortag 83,4)
Intensivbetten
landesweit
5,2%
(Vortag 5,3%)

Quelle & Erläuterungen

 

    Impfung

    Über das Impfportal Niedersachsen oder telefonisch über die Hotline können Einwohnerinnen und Einwohner Niedersachsens ab einem Alter von 12 Jahren einen Termin für die Impfung gegen Covid 19 buchen. 

    • Online: www.impfportal-niedersachsen.de 
    • Hotline: 0800 99 88 665 (montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr, nicht an Feiertagen). Hier erhalten sie auch allgemeine Informationen zur Impfung.

    Über das Impfportal können Sie außerdem Ihren Termin stornieren oder verschieben und ihr persönliches digitales Impfzertifikat abholen.

    Umfassende Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung finden Sie auf diesen Seiten des Landes Niedersachsen: 

    Hinweis: Das Impfzentrum Hannover Laatzen schließt am 27. September 2021

     

    Schnelltests

    In Seelze und Letter sind zur Zeit in folgenden Testzentrem Schnelltests möglich:

    Kreuz-Apotheke: kreuzapotheke-seelze.de
    Löns-Apotheke in Letter: www.loens-apotheke.de
    Genauere Informationen dazu finden sie auf den Internetseiten der Apotheken. 

    Eine Übersicht, der Schnelltestzentren in der Region Hannover finden Sie fortlaufend aktualisiert unter Corona-Testzentren in Stadt und Region Hannover

    Wenn der Schnelltest positiv ausfällt, sollten Sie sich umgehend in häusliche Isolation begeben und um einen PCR-Test kümmern. Das geht entweder über den Hausarzt oder über die Service-Nummer der Kassenärztlichen Vereinigung 116 117.

     

    Reiserückkehr- und Einreisebestimmungen nach Deutschland

    Seit dem 1. August gelten neue Regelungen für die Reiserückkehr und/oder Einreise nach Deutschland. Personen ab 12 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepfliht zu beachten.

     

    Informationen über die aktuellen Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete finden Sie auf der Seite https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

    Allgemeine Informationen finden Sie auf der Seite Informationen zu Einreise­beschränkungen, Test- und Quarantäne­pflicht in Deutschland

     

    Schulen und Kindertagesbetreuungseinrichtungen

    Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums:  Schule in Corona-Zeiten: Szenarien und aktuelle Hinweise zum Schuljahr 2020/21

    Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums: Fragen und Antworten zum Betrieb an Kindertageseinrichtungen

    Wie müssen sich Eltern von Indexpersonen an Schulen/Kitas verhalten?

    • Wird ein Kind positiv getestet (PCR‑ oder Schnelltest), muss es unmittelbar nach Hause gehen und in Quarantäne bleiben. Die Eltern müssen unverzüglich die Schule/Kita informieren. Ab dem Moment des Testergebnisses beginnt die 14‑tägige Quarantänezeit. War das Testergebnis ein positiver Schnelltest, sollte das Ergebnis durch einen PCR‑Test beim Hausarzt bestätigt werden. Die Familie des infiziertes Kindes muss sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Dies gilt nicht für vollständig Geimpfte und Genesene.
    • Die Eltern müssen alle engen Kontaktpersonen des infizierten Kindes auflisten und diese selbstständig in Zusammenarbeit mit den Schulen informieren. Dazu gehören die Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld und Schul‑/Kitaumfeld. An Schulen sind enge Kontaktpersonen in der Regel nur die direkten Sitznachbarn. In Kitas hängt die Zahl der Kontaktpersonen von der Größe der Kita‑Gruppen ab. Die Kita‑Leitung muss hier festlegen, wer als enge Kontaktperson definiert wird.
    • Die Eltern müssen das Gesundheitsamt unverzüglich über das positive Testergebnis informieren. Dafür schreiben sie eine E‑Mail mit Namen, Art und Datum des Testes an meldung‑corona@region‑hannover.de.
      Die Eltern erhalten eine Bestätigungsmail mit Informationen zur weiteren Vorgehensweise und zum Umgang mit Kontaktlisten. 

    Was machen Eltern von Kindern, die Kontaktpersonen an Schulen/Kitas sind?

    • Sobald die Eltern darüber informiert wurden, dass ihr Kind Kontaktperson ist, gilt eine sofortige Quarantäne. Diese wird ab dem ersten Tag nach dem letzten Kontakt für 10 Tage gerechnet. Die Quarantäne gilt nicht für vollständig geimpfte oder genesene Kinder.
    • Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder, die Kontaktpersonen sind, testen lassen, um festzustellen, ob sie selbst infiziert sind.
    • Schulkinder können nach 5 Tagen aus der Quarantäne mit einem offiziellen negativen Schnelltest (Testzentrum, Apotheke oder Arzt) herausgetestet werden, da es an Schulen eine regelmäßige Testpflicht gibt.
    • Kita‑Kinder können nach 5 Tagen mittels PCR‑Test aus der Quarantäne herausgetestet werden, nach 7 Tagen geht dies auch mittels Schnelltest (Testzentrum, Apotheke oder Arzt)
    • Grundsätzlich gilt: Freitesten als Kontaktperson geht nur, wenn die Kontaktpersonen zwischenzeitlich keine Corona‑Symptome entwickelt haben.
    • Das Gesundheitsamt stellt keine Bescheinigung über die Freitestung aus. Es reicht, das negative Testergebnis in der Schule bzw. der Kita vorzuzeigen.
    • Das Gesundheitsamt stellt nachfolgend die erforderlichen Quarantänebescheinigungen aus.

     

    Rathaus Seelze

    • Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Besuch im Rathaus erfordern, sollten telefonisch, schriftliche oder per E-Mail geklärt werden.
    • Für Besuche im Rathaus ist in allen Bereichen einen telefonische Terminvereinbarung bei der jeweiligen Sachbearbeitung erforderlich (siehe "Was erledige ich wo").
    • Der Besuch im Rathaus kann mit Hilfe der Luca-App unter anderem im Bürgerbüro sowie weiteren ausgewiesenen Bereichen im Gebäude dokumentiert werden. Informationen über die App und download 
    • Termine für Besuche des Bürgerbüros können über die Online-Terminbuchung oder telefonisch unter 05137/828-352  vereinbart werden.
    • Bei Besuchen im Rathaus ist ein  medizinischer Mund- und Nasenschutz (FFP2 oder OP-Maske) zu tragen. Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen und bei Kindern zwischen dem 6. und dem 15. Geburtstag genügt eine Stoffmaske.
    • Trauungen im Trauzimmer des Rathauses sowie im Heimatmuseum sind aufgrund der Größe der Räumlichkeiten auf maximal 4 Anwesende begrenzt.

     

    Städtische Einrichtungen, Bildungs- und Freizeitangebote in Seelze

     

    Sport- und Gemeinschaftsanlagen

    Die Sporthallen, Sportanlagen und entsprechende Räume in den Bürgerhäusern und Dorfgemeinschaftsanlagen sind für die Sportvereine und ihre Mitglieder im Rahmen der aktuellen Corona-Bestimmungen geöffnet.  Die Vereine sind jeweils selbst für die Einhaltung und Kontrolle der aktuellen Hygienevorschriften zuständig.
     

    Trauerfeiern

    Die städtischen Friedhofskapellen stehen für Trauerfeiern zur Verfügung. Das Hygienekonzept für die Friedhöfe der Stadt Seelze während der Corona-Pandemie (Stand 23.6.2021). ist einzuhalten.

     

    Wir sind stärker! - Niedersachsen gegen Corona

    Die Kampagne der Niedersächsischen Landesregierung will Menschen in Niedersachsen daran erinnern, sich und andere vor einer Infektion durch das Coronavirus zu schützen. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern positiv, nahbar und motivierend  – gewürzt mit einer Prise trockenem Humor.  Schauen Sie doch mal rein, was zum Beispiel Günther der Treckerfahrer zum Corona-Alltag zu sagen hat: https://wir-sind-staerker.de/

     

    Leichte Sprache

    Informationen zum Corona-Virus in für alle leicht verständlicher Sprache finden Sie auch auf dieser Seite: www.niedersachsen.de/coronavirus

    Mehrsprachige Informationen zu Corona/Multilingual information about Corona virus

    Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. (EMZ)

     

    Luca-App

    Mit der kostenlosen Luca-App können Gäste ihre Anwesenheit z.B. in einer öffentlichen Einrichtung dokumentiert werden. Zur Zeit ist dies im Rathaus Seelze möglich, weitere Anbieter (Restaurants, Veranstaltungen etc.) werden folgen. Wer die App auf seinem Smartphone gespeichert hat und einen Ort besucht an dem er seine Kontaktdaten hinterlassen muss, kann dies durch scannen eines von der Örtlichkeit zur verfügung gestellten QR-Codes tun. Das Ausfüllen von Formularen erntfällt dadurch. Im Falle einer Infektion wird das Gesundheitsamt informiert und von dort werden die zum entsprechenden Zeitpunkte ebenfalls anwesenden Personen benachrichtigt.

    Informationen über die App und download 

     

    Corona Warn-App

    Informationen und Downloadlinks: www.bundesregierung.de oder https://www.coronawarn.app/de/

    Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf folgenden Internetseiten:

    Hotlines

    Hotline der Region Hannover: 0511-3003434 werktags von 8 bis 16 Uhr erhalten Bürgerinnen und Bürger Antworten auf ihre Fragen rund um die Corona-Pandemie.

    Die Niedersächsische Landesregierung stellt für alle Fragen von Bürgerinnen und Bürgern eine zentrale Hotline zur Verfügung. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr und samstags sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr unter folgender Telefonnummer zu erreichen:  0511 / 120 6000

    Impf-Hotline der Landesregierung. 0800 99 88 66 5 (montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr, nicht an Feiertagen)

    Bürgertelefon des Landesgesundheitsamtes:  0511-4505 555 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr).

    Bürgertelefon der Region Hannover: Tel. 0800-7313131 (kostenfrei)
    (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr

    Bürgertelefon des Jobcenters: Leistungerechtliche Fragen können unter 05137 / 8745-180 gestellt werden und Fragen zur Arbeitsvermittlung (Markt und Integration) unter 05137 / 8745-171

    Menschen, die zu den Risikogruppen schwerer Krankheitsverläufe bei einer Corona-Infektion zählen, können sich bei Hilfs- oder Unterstützungsbedarf gern bei der Stadtverwaltung Seelze melden. Telefon 05137/828-0, Email: info@stadt-seelze.de