seelze.de
NAVIGATION

Aktivierung einer Einkaufshilfe in Seelze-Velber

Freiwillige unterstützen Bedürftige während der Corona-Pandemie - Eine Pressemitteilung des stellvertretenden Ortsbürgermeisters Velber

Ab dem 20. März wird aufgrund der Empfehlungen von Gesundheitsinstituten sowie Politik und der damit einhergehenden Einschränkung von persönlichen Kontakten für Personen der „Risikogruppe“ [Menschen über 65, Menschen mit Grunderkrankungen, Menschen mit Herzkreislaufstörungen, Diabetes, Atemwegserkrankungen, Immunschwäche, Leber-, Niere- oder Krebserkrankungen unabhängig vom Alter] im Seelzer Ortsteil Velber eine Einkaufshilfe aktiviert. Diesen unentgeltlichen Service können in Velber ansässige Bürger*innen in Anspruch nehmen, die älter als 65 Jahre sind oder chronische Erkrankungen aufweisen und niemanden im familiären oder nachbarschaftlichen Umfeld aufweisen, der Einkäufe erledigen kann.

Koordiniert werden die Einkäufe zentral über Familie Alves, Telefon 0511- 5908548.

Zwischen 17 und 19 Uhr können Einkaufswünsche für den nächsten Werktag telefonisch aufgegeben und das weitere Vorgehen zur Abwicklung besprochen werden.

Die Einkäufe sollen sich auf das Nötigste beschränken, um eine grundlegende, möglichst breite Versorgung zu gewährleisten. Vorgesehen ist, die Einkäufe im örtlichen Netto sowie in den in Hannover-Ahlem befindlichen Einzelhandelsmärkten Lidl, REWE oder Rossmann vorzunehmen.

Ergänzend kann um Artikel aus nahgelegenen Apotheken, Sanitätshäusern oder der Post gebeten werden.

Die Abrechnung erfolgt gemäß telefonischer Vereinbarung entweder per Bargeld an der Haustür oder bargeldlos, um persönlichen Kontakt mit der Risikogruppe zu minimieren.

Bürger*innen aus Velber, die bei Erledigung und Auslieferung der Einkäufe unterstützen wollen, können sich ebenfalls unter der oben genannten Telefonnummer mit dem Organisationsteam in Verbindung setzen.
Weiterführende Informationen finden sich im Netz unter https://www.velber-seelze.de/corona

Pressemitteilung zum Download