seelze.de
NAVIGATION

Friedhöfe

Friedhöfe sind Orte des Lebens. Dort besuchen wir unsere Verstorbenen, dort trauern wir und halten Zwiesprache. Aber auf dem Friedhof treffen wir auch Bekannte und Nachbarn, finden Ruhe und Erholung in einer parkähnlichen Umgebung mit besonderer Atmosphäre. Die Stadt Seelze unterhält und verwaltet insgesamt 9 kommunale Friedhöfe. Der alte Friedhof Letter, Im Sande, ist jedoch außer Dienst gestellt. Auf ihm sind keine Bestattungen mehr möglich. Sie finden einen kommunalen Friedhof in den folgenden Stadtteilen:

Die Friedhöfe in Gümmer, Kirchwehren, Lathwehren, sowie der alte Friedhof Seelze und der nördliche Teil des Dedensener Friedhofs werden durch die Kirchengemeinden eigenständig verwaltet.

Kontakt Friedhofsverwaltung

Beerdigungen anmelden
Telefon: 05137 828-416

Bestattungszeiten
Montag bis Donnerstag: 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr Freitag: 9.30 und 11.00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Manuela Gelse
05137 828-411
Hannelore Hardich-Rifai
05137 828-413
Sandra Friedrich
05137 828-416

E-Mail: friedhof@stadt-seelze.de
Fax: 05137 828-460 

 


Friedhofsentwicklungskonzept

Im Auftrag der Stadt entsteht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro entera ein Friedhofsentwicklungskonzept für die kommenden 25 Jahre.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie über die folgenden Links:  

Aktuelle Meldungen zum Thema Friedhöfe in Seelze

Regelungen für die Nutzung der städtische Friedhofskapellen

Die städtischen Friedhofskapellen, mit Ausnahme der Kapelle Gümmer, stehen für Trauerfeiern unter Einhaltung der hier aufgeführten Regeln zur Verfügung.

Mit der am 05. Juni 2020 überarbeiteten Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wurde auch die Teilnehmerzahl für Beerdigungen erhöht. Seit dem 08. Juni 2020 dürfen jetzt bis zu fünfzig Personen aus dem engsten Familien- und Freundeskreis an Beerdigungen und am letzten Gang zur Grabstätte teilnehmen. Diese maximale Teilnehmerzahl gilt auch für den Aufenthalt an der Grabstätte, sofern der weiterhin gebotene Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird. Priester und Dienstleister wie Bestatter, Sargträger, Musiker, Trauerredner zählen nicht zu der Obergrenze von fünfzig Personen.

Nach den ersten Lockerungen im Mai 2020 hatte die Friedhofsverwaltung, unter Berücksichtigung der Abstandsregelung, den maximal zulässigen Teilnehmerkreis für die städtischen Friedhofskapellen ermittelt. Weiterhin gilt: Keine der Kapellen bietet ausreichend Raum, damit die maximale Teilnehmerzahl von 50 Personen an einer Trauerfeier in den Friedhofskapellen teilnehmen können. Die städtische Friedhofskapelle im Stadtteil Gümmer bleibt weiterhin geschlossen, da hier die notwendigen Hygienemaßnahmen, u.a. mangels Waschraum, gar nicht umsetzbar sind.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der derzeitigen Situation für Trauerfeiern und Bestattungen ganz bestimmte Regeln zum Schutz der Trauergäste und Mitarbeitende eingehalten werden müssen. 

Für die Nutzung der Kapellen gelten folgende Regelungen:

  • Es ist sicherzustellen, dass jede Person beim Betreten und Verlassen der Einrichtung sowie beim Aufenthalt in der Einrichtung einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht dem eigenen Hausstand angehört, einhält.
  • Die allgemeinen Hygienevorschriften, etwa Hände vom Gesicht fern halten, husten und niesen in ein Taschentuch oder die Armbeuge, sind zu beachten.
  • Der Zugang zu Waschbecken mit Seifenspendern ist in den Friedhofstoiletten gegeben.
  • Verzicht auf körperliche Gesten der Kondolenz und Anteilnahme, etwa Umarmungen, Küsse, Händeschütteln.
  • Den Teilnehmenden wird empfohlen eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen (Eigene Verantwortung der Beschaffung).
  • Die Nutzung von Gegenständen durch mehrere Personen, wie z. B. Gesangsbücher, ist untersagt. Es wird empfohlen auf Gesang zu verzichten.
  • Die musikalische Begleitung der Trauerfeier, z. B. durch einen Organisten oder andere Einzelmusiker, ist aber möglich. Abstandsregelungen gelten entsprechend.
  • Die Teilnehmerzahl einer Bestattung darf (drinnen wie draußen) zwanzig Personen nicht übersteigen, immer ist für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zu sorgen.
  • In den Kapellen darf nur die zugelassene Bestuhlung genutzt werden (Ausnahme: Rollstuhlfahrer). Personen die zu einem Hausstand gehören können sich auch nebeneinander setzen.
  • Es gelten die üblichen Vereinbarungen mit der Friedhofsverwaltung bezüglich Terminabsprachen usw.

In den Friedhofskapellen sind nach jetzigen Stand folgende Personenzahlen zugelassen:

Friedhofskapelle Dedensen:    12 ausgewiesene Sitzplätze, *1.
Friedhofskapelle Gümmer:    bleibt geschlossen.
Friedhofskapelle Harenberg:    16 ausgewiesene Sitzplätze, *1.
Friedhofskapelle Letter:    20 ausgewiesene Sitzplätze, *1.
Friedhofskapelle Lohnde:    17 ausgewiesene Sitzplätze, *1.
Friedhofskapelle Seelze:    15 ausgewiesene Sitzplätze, *1.
Friedhofskapelle Velber:    15 ausgewiesene Sitzplätze, *1.

*1: Personen die zu einem Hausstand gehören, dürfen auch in der Friedhofskapelle zusammensitzen. So kann sich die Personenzahl erhöhen. Ansonsten ist aber unbedingt das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.