seelze.de
NAVIGATION

Was erledige ich wo?

KFZ-Zulassung

Eine Aufzählung der einzelnen Vorgänge mit den benötigten Unterlagen finden Sie auf dieser Seite.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung eines Fahrzeuges grundsätzlich nur mit einer gültigen Hauptuntersuchung (HU) möglich ist. Bitte beachten Sie auch, dass bei der Zulassung von Fahrzeugen eine vom Halter persönlich unterschriebene Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) für die Kraftfahrzeugsteuer erteilt werden muss. Ohne diese Einzugsermächtigung ist eine Zulassung nicht möglich.

Bei nicht persönlichen Zulassung muss immer eine Vollmacht des Fahrzeugshalters und das unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat vorgelegt werden. Dies gilt auch für Eheleute.

Bei Zulassungen auf Firmen muss ein Handelsregisterauszug und  die Gewerbeanmeldung vorgelegt werden.

KFZ-Kenneichen erhalten Sie in zwei Schilderwerkstätten an der Hannoverschen Straße, die sich mit ihren Öffnungszeiten an den Öffnungszeiten des Bürgerbüros orientieren.

Über eine Internetseite der Region Hannover Wunschkennzeichenreservierung können Sie sich Ihr Wunschkennzeichen reservieren lassen. Allerdings besteht hier kein Rechtsanspruch auf das reservierte Kennzeichen und es wird eine zusätzliche Gebühr von 12,80 € fällig.

 

Zulassung eines Neufahrzeuges:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • ZB II (Zulassungsbescheinigung II)
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)

Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges, das bereits in der Region Hannover zugelassen ist:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)
  • Kennzeichen (nur wenn Umkennzeichnung vom neuen Halter erwünscht)

Zulassung eines gebrauchten Fahrzeugs, das bisher außerhalb der Region Hannover zugelassen ist:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)
  • Kennzeichen (nur wenn Umkennzeichung vom neuen Halter erwünscht)

Ausnahme: Zuzug des Halters in die Region Hannover:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)
  • Kennzeichen falls neue Kennzeichen gewünscht werden

Zulassung eines abgemeldeten Fahrzeugs, das bisher in der Region Hannover zugelassen war:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)
  • Kennzeichen, falls vorhanden

Zulassung eines abgemeldeten Fahrzeugs, das bisher außerhalb der Region zugelassen war:

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)

Abmeldung eines Fahrzeugs:

  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Kennzeichen

Kurzzeitkennzeichen (in der Regel 5 Tage gültig ab Tag der Zulassung):

  • Gültiger Personalausweis
  • EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) für Kurzzeit
  • ZB I und ZB II (ggf. in Kopie)
  • Gültiger TÜV-Bericht (ggf. in Kopie)

Personen, die ohne Wohnsitz in Deutschland ein Kurzzeitkennzeichen beantragen, müssen einen Empfangsbevollmächtigten benennen. (Formular: Erklärung zum Empfangsbevollmächtigten für ein Kurzzeit- / Ausfuhrkennzeichen). Diese Person (Empfangsbevollmächtigter) muss seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Bei der Beantragung muss der Ausweis des Bevollmächtigten im Original vorliegen.

Entweder der Wohnsitz oder das Fahrzeug muss sich in der Region Hannover befinden, damit eine örtliche Zuständigkeit gegeben ist. Bei Fragen erkundigen Sie sich bitte telefonisch bei der Zulassungsstelle.

Exportkennzeichen (Ausfuhr):

  • Versicherungsbestätigung
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung) mit deutscher Bankverbindung

Personen, die ohne Wohnsitz in Deutschland ein Ausfuhrkennzeichen beantragen, müssen einen Empfangsbevollmächtigten benennen. (Formular: Erklärung zum Empfangsbevollmächtigten für ein Kurzzeit- / Ausfuhrkennzeichen). Diese Person (Empfangsbevollmächtigter) muss seinen Wohnsitz in der Region Hannover haben. Bei der Beantragung muss der Ausweis des Bevollmächtigten im Original vorliegen.

Änderung der Fahrzeugpapiere bei technischen Änderungen:

  • Personalausweis
  • Fahrzeugbrief oder ZB II
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gutachten vom TÜV
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)

Änderung von Fahrzeugpapieren bei Wohnungswechsel in der Region Hannover:

  • Personalausweis
  • Fahrzeugschein oder ZB I
  • Gültiger TÜV-Bericht im Original
  • Das vom Halter unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung)

Ersatzpapiere

Zur Erlangung einer Ersatz ZB I (Fahrzeugschein) bei Verlust ist die ZB II (Fahrzeugbrief) und der letzte, gültige TÜV Bericht vorzulegen.

Gegen eine Gebühr von 12,00 Euro wird die Ersatz ZB I sofort ausgestellt.
Dies gilt nur für Fahrzeuge, die in der Region Hannover zugelassen sind.

Für auswärtige Fahrzeuge ist die jeweilige Zulassungsstelle zuständig.

Bei Verlust der ZB II (Fahrzeugbrief) ist die ZB I vorzulegen, sowie der letzte gültige TÜV-Bericht.
Die ZB II wird dann über das Kraftfahrtbundesamt "aufgeboten" und kann 14 Tage später ausgestellt werden.
Die Gebühren betragen insgesamt etwa 30,00 Euro.

Neusiegelung von KFZ-Kennzeichen

Wenn eines oder beide Kennzeichen beschädigt sind und neu geprägt werden, müssen diese neu gesiegelt werden.
Wichtig! Auch wenn nur ein Kennzeichen beschädigt ist, müssen zwingend beide Schilder zur Neusiegelung mitgebracht werden!
Des weiteren ist der TÜV-Bericht, die ZB I sowie ein gültiger Personalausweis vorzulegen.

 

NEU: Internetbasierte Kraftfahrzeugzulassung - i-Kfz

Neben Außerbetriebsetzungen und Wiederzulassungen sind bei der internetbasierten Fahrzeugzulassung auch Halterwechsel, Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung vollständig online durchführbar.

Informationen finden Sie auf der Seite www.hannover.de und unten abrufbarer Information zu i-Kfz der Region Hannover

Zuständige Abteilung

Dokumente

Zurück