Logo Grand-Couronne

Grand Couronne

Grand-Couronne

Der Beginn der Partnerschaft

Im Jahre 1966 fasste der Rat der Altgemeinde Seelze den Grundsatzbeschluss, eine Partnerschaft mit einer französischen Gemeinde zu schließen. Nach Abschluss notwendiger Vorbereitungen reiste im Oktober 1967 eine Rats- und Verwaltungsdelegation der Gemeinde Seelze - unter Leitung des Bürgermeisters, Herrn Artur Janz - nach Rouen.

Am 6. Oktober 1967 fand dann auf Vermittlung eines französischen Ministerialbeamten der erste und auch entscheidende Kontakt mit Vertretern der Gemeinde Grand-Couronne unter Leitung von Bürgermeister Jean Salen in Grand-Couronne statt.

Beide Seiten waren an einer Partnerschaft stark interessiert, zumal beide Kommunen zu dieser Zeit auch über relativ große Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Infrastruktur und dergleichen verfügten.

Mit einer Einladung an den Rat der Gemeinde Grand-Couronne zu einem Besuch Seelzes endete die erste Kontaktaufnahme zu Grand-Couronne und begann gleichzeitig die Entwicklung und Entstehung der Partnerstadt Grand-Couronne und Seelze. Noch bevor der Partnerschaftsvertrag geschlossen wurde, fand bereits die erste Austauschmaßnahme statt. In der Zeit vom 3.-7.10.1968 reiste eine aus 16 Personen bestehende Gruppe der Tischtennisabteilung des TuS Seelze nach Grand-Couronne.

Dieser ersten Austauschmaßnahme, die bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterließ, folgte in den Jahren der Städtepartnerschaft eine Vielzahl weiterer menschlicher Begegnungen auf allen Ebenen.

Schließung des Partnerschaftsvertrages

Der 16. März und der 11. Mai 1969 sind die entscheidenden Daten in der partnerschaftlichen Beziehung zwischen Grand-Couronne und Seelze. Am 16. März 1969 fand in Grand-Couronne und am 11. Mai 1969 in Seelze die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages statt.

Die Partnerschaftsurkunde wurde in einem jeweils feierlichen Festakt von dem Bürgermeister Herrn Jean Salen aus Grand-Couronne und dem Bürgermeister Herrn Artur Janz aus Seelze unterzeichnet.

Text des Partnerschaftsvertrages

Wir, Bürgermeister von Seelze und Grand-Couronne, verpflichten uns heute feierlich fortdauernde Bindungen zwischen den Räten unserer Gemeinden zur Begünstigung aller sozialen, kulturellen und sportlichen Bereiche aufrecht zu erhalten; Austausche zu fördern, um eine bessere gegenseitige Verständigung, die das lebendige Gefühl einer Brüderlichkeit ist, zu entwickeln, unsere Kräfte zu vereinen, um damit in vollem Maße unserer Mittel zum Erfolg dieses notwendigen Werkes des Friedens, der die Freundschaft unter den Völkern ist, zu helfen, notwendige Lösungen mit allen friedlichen Mitteln zu suchen, damit jedes Land, jedes Volk frei über sich mit der von ihm gewählten Regierung, die die wesentliche Bedingung für den Frieden in der Welt ist, walten kann.

Zahlreiche Aktivitäten

Seit der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages kam es zu zahlreichen Begegnungen von Bürgerinnen und Bürgern beider Länder und es wurden Freundschaften geschlossen die z.T. nun schon über Jahrzehnte hin Bestand haben. Gegenseitige Besuche bei Weihnachstmärken und Stadtfesten, Schüleraustausche, Vereinstreffen sind einige weitere Punkte auf der langen Liste der Aktivitäten der beiden Städte.

Das Gastgeseschenk Seelzes anläßlich des 30. Jubiläums der Partnerschaft
Das Gastgeseschenk Seelzes anläßlich des 30. Jubiläums der Partnerschaft
Feierlichkeiten anläßlich des 30. Jubiläums der Partnerschaft
Feierlichkeiten anläßlich des 30. Jubiläums der Partnerschaft
Feierlichkeiten anläßlich des 30. Jubiläums der Partnerschaft
Ehrenmedaille für Bürgermeister Detlef Schallhorn, überreicht von Patrice Dupray, Bürgermeister von Grand-Couronne, anlässlich des 40. Jubiläums zwischen Grand-Couronne und Seelze, 2009
Ehrenmedaille für Bürgermeister Detlef Schallhorn, überreicht von Patrice Dupray, Bürgermeister von Grand-Couronne, anlässlich des 40. Jubiläums zwischen Grand-Couronne und Seelze, 2009
Ausstellung 40 Jahre Partnerschaft, 2009
Ausstellung 40 Jahre Partnerschaft, 2009
Gastgeschenk aus Grand-Couronne 2009. Ein kräftiger Olivenbaum, der die Stärke zwischen beiden Städten sybolisieren soll
Gastgeschenk aus Grand-Couronne 2009. Ein kräftiger Olivenbaum, der die Stärke zwischen beiden Städten sybolisieren soll
Offizielle Partnerschaftsfeier in Grand-Couronne, 2009
Offizielle Partnerschaftsfeier in Grand-Couronne, 2009
Ausgelassene Stimmung beim Partnerschaftsabend
Ausgelassene Stimmung beim Partnerschaftsabend
Seit 2000 nimmt eine Delegation beim Stadtfest teil, der Erlös wird in den Jugendaustausch finanziert. (Foto aus 2006)
Seit 2000 nimmt eine Delegation beim Stadtfest teil, der Erlös wird in den Jugendaustausch finanziert. (Foto aus 2006)
Seit 2000 findet in Grand-Couronne ein niedersächsisch-normannischer Weihnachtsmarkt statt. Seit dieser Zeit sind Weihnachtsmärkte populär geworden, der Grand-Couronner Weihnachtsmarkt aber, ist einzigartig geblieben. (Foto aus 2006)
Seit 2000 findet in Grand-Couronne ein niedersächsisch-normannischer Weihnachtsmarkt statt. Seit dieser Zeit sind Weihnachtsmärkte populär geworden, der Grand-Couronner Weihnachtsmarkt aber, ist einzigartig geblieben. (Foto aus 2006)
Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz