Zahlreiche Besucher entdecken das Geocaching für sich

13.09.2017

Was ist Geocachen? Diese Frage haben die Mitglieder der Seelzer Gruppe „Dosenmafia“ zahlreichen Besucherinnen und Besuchern am Sonntag anlässlich des 30. Entdeckertags der Region Hannover beim Geocaching-Event vor dem Alten Krug beantwortet.

Zu den ersten Besuchern zählten Tim (11) und Lukas (13), die sich gemeinsam mit weiteren Neugierigen vom Stand auf dem zentralen Platz an der Hannoverschen Straße auf die moderne GPS-Schatzsuche nach einem eigens für diesen Tag eingerichteten Tages-Cache (Versteck) begaben. Unterstützt vom aktiven Geocacher Martin Ascherl spürten sie zwischen den Ästen eines Baumes am Rathaus einen kleinen Plastikvogel auf, in ein winziges Logbuch befand – und in das sich die beiden Jungen sowie ihre Begleiterinnen und Begleiter sofort eintrugen.

„Mit diesem Tages-Cache können die Besucher ausprobieren, ob sie Spaß am Suchen und Finden haben“, sagte Jörg Schüler von der Dosenmafia, der das Event unterstützt vom Stadtmarketing der Stadt Seelze organisiert hatte. Über die Details führte er mit vielen Besucherinnen und Besuchern intensive Gespräche. So informierte sich Marita Lehmann bei ihm eingehend über die Möglichkeiten, die Verstecke mithilfe einer App auf einem GPS-fähigen Mobiltelefon oder mobiler Navigationssysteme aufzuspüren. Darüber hinaus präsentierte die Dosenmafia ihren Gästen mehrere typische sowie einige ganz besondere Caches, die in ähnlicher Form bereits vielfach in Seelze zu finden sind.

Zum Abschluss des Events schaltete die Gruppe der Geocacher zudem in vier Stadtteilen völlig neue Caches mit Bezug zu Seelzes Imagefigur Michael von Obentraut frei, die ab sofort dauerhaft aufgespürt werden können. Künftig soll ein solcher Obentraut-Cache – stets in genauer Absprache mit den jeweiligen Grundstückseigentümern – in jedem Stadtteil auffindbar sein.

Für die ersten Finder dieser neuen Caches gab es einen besonderen Anreiz: In zwei der vier neuen Caches hatten die Organisatoren ein Kennwort versteckt, das für den Gewinn einer Segway-Tour durch Seelze mit Michael von Obentraut (Rainer Künnecke) steht. Doch auch alle Gäste beim Geocaching-Event vor dem Alten Krug konnten etwas gewinnen. Unter allen Anwesenden verlosten die Organisatoren zum Abschluss eine weitere Segway-Tour und weitere Preise.

Zusätzlich zum Geocaching-Event vor dem Alten Krug als Aktion präsentierten Michael von Obentraut (Rainer Künnecke) und fünf Mitglieder seines Gefolges die Stadt Seelze beim Entdeckerfest in Hannover. Bei zwei Auftritten auf der Hauptbühne auf dem Opernplatz stellten sie die Stadt Seelze und ihre Imagefigur Obentraut, den von der Bürgerstiftung Seelze herausgegebenen Roman Michel Obentraut sowie das Geocaching-Event gebührend vor. Außerdem flanierten sie beim Entdeckerfest zwischen Kröpcke und Aegidientorplatz zwischen zahlreichen Ständen und warben unter anderem mit dem Veranstaltungskalender „Seelze erleben“ für die Monate September bis Dezember 2017 für den Besuch in der Obentrautstadt.

Großer Auftritt auf dem Opernplatz in Hannover: Michael von Obentraut (Rainer Künnecke, rechts) und einige Mitglieder seines Gefolges repräsentieren die Stadt Seelze im Gespräch mit Moderator Jan Sedelies (zweiter von rechts) auf der Hauptbühne des Entdeckerfests.

 Marita Lehmann informiert sich beim Geocaching-Event bei Jörg Schüler über die GPS-Schatzsuche mithilfe des Mobiltelefons.

 Tim (11, links) und Lukas (13) zeigen den Tages-Cache, den sie in einem Baum am Rathaus entdeckt haben. In das winzige Logbuch, das sie in dem kleinen Plastikvogel fanden, trugen sie ihre Namen ein.

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz